Montag, 4. August 2014

Quiche mit Zucchini, Tomaten, Lauchzwiebeln und Feta

Seltenst werden Rezepte, die mir ins Auge springen, sofort nachgekocht. Ab und an schaffe ich es dann aber doch, so gab Barbara von Barbaras Spielwiese den Anstoß zu dieser wunderbaren Quiche. Eine Portion Teig hatte ich noch eingefroren, und so war das Zubereiten ein Witz, nur kurz Zutaten schnippeln, Guß zusammenrühren, würzen, Teig ausrollen, belegen, fertig.

Das war auch gut so, denn ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist, aber ab und an kommt es vor, dass ich mir die Tage viel zu voll packe, aber ich WILL das alles trotzdem machen... ;) Und wenn sich dann hinterher herausstellt, dass sich dieser Tag allemal gelohnt hat, ich ziemlich genau nach 24 Stunden glücklich und todmüde ins Bett falle, ja, dann mache ich das sehr gerne so!

Das Rezept dieses Tages möchte ich hier mit euch teilen. Für die kleine, persönliche Portion Glück. :)


Zutaten für 2 Personen
1 Zucchini (etwa 300g)
4 Cherry-Rispentomaten
3 Lauchzwiebeln
80g Crème fraîche
2 Eier, Größe L
50ml Milch
100-120g Feta
2 Stiele Thymian, Blättchen abgezupft
5 Stiele Oregano, Blättchen abgezupft
Pfeffer
2 Prisen Salz

So geht's
Backofen auf 180°C vorheizen (Ober-/Unterhitze).
Eine Quicheform (Durchmesser 24cm) fetten und bemehlen, Teig* auf Mehl ausrollen, in die Form drücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Auf mittlerer Schiene 10 Minuten vorbacken.

Das Gemüse waschen. Zucchini in dünne Scheiben hobeln, Tomaten halbieren, Stielansatz entfernen, Lauchzwiebeln in dünne Scheiben schneiden.

Crème fraîche, Eier und Milch verrühren, 100g Feta fein zerkrümeln und unterrühren. Zucchini und Lauchzwiebeln unterheben, mit Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer würzen.

Die Füllung auf den Boden geben, Tomatenhälften darauf verteilen, mit dem restlichen Feta und etwas frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen. Auf mittlerer Schiene bei 180°C 40-45 Minuten fertig backen.

*ergibt 2 Tarteböden Durchmesser 24cm (muss vor dem Backen min. 1 Stunde in den Kühlschrank)
140g Dinkelvollkornmehl
110g Dinkelmehl Type 630
1 große Prise Salz
100g Butter
100g Frischkäse
1 Eigelb 
zu einem Teig verkneten, teilen. Die eine Hälfte für 1 Stunde in den Kühlschrank, die andere Hälfte z.B. einfrieren.


Und so eine Quiche ist doch auch recht picknick-tauglich, weswegen ich hiermit gerne am Blogevent der lieben Stephie von Meine Küchenschlacht teilnehme. Ein tolles Event, besonders, da das Wetter ja (zumindest hier bei uns) fast nach Picknicks schreit! :)

 

Habt es schön!
Eure Lena

Kommentare:

  1. Mmhh liebe Lena,
    das klingt ja ausgesprochen lecker.
    Vielen Dank das Du dieses Rezept mit uns teilst.

    Viel Glück und liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Lena! Das freut mich ja, dass es so gut geklappt hat und dass sie Dir geschmeckt hat! Mit den roten Tupfen, den Tomaten, sieht sie gleich nochmal so appetitlich aus. :-)

    Meine Tage packe ich auch viel zu voll... Auch da war die Quiche ideal, ich hatte am Samstag gleich nochmal eine gebacken, die reichte dann für zwei Essen - Zeit gespart. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut, dann hatten wir in der Hinsicht ja die gleichen Gedanken! :)
      Aber wenn die Tage wegen schöner Dinge so voll sind, dann finde ich das auch nicht schlimm, schön ist es nur nicht mehr, wenn man sich wegen irgendwelcher zwingenden Verpflichtungen stressen muss...

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Ich liebe Quiches. Sie sind so gut vorzubereiten und eignen sich super, um Reste zu verwenden. Wenn es nur nicht momentan zu heiß wäre, um den Backofen laufen zu lassen... Aber bald ist wieder Quiche-Zeit! Dann werde ich auch Deine Variante mal nachmachen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja stimmt, mir war auch mächtig warm in der Küche... :D
      Und du hast recht, wenn ich Reste verwerte wird es entweder ein Auflauf oder eben eine Quiche! Das ist immer wunderbar.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Hi Lena! jetzt habe ich gleich bei dir vorbeigeschaut. Toller Blog! Und dein Rezept hört sich himmlisch an:) Das backe ich doch gleich nach (mit Kamutmehl)! LG von Joan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie super, vielen Dank, dein Lob freut mich sehr! :)
      Dann lass sie dir gut schmecken.

      Löschen
  5. Uiiiii....ich liebes Quiches
    ob herzhaft oder süß...
    ob groß oder klein...
    ob warm oder kalt...
    ob zum Frühstück oder Abendbrot...
    Quiche geht immer und überall
    und Deine sieht super lecker aus:-)
    liebe Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena